Tipps & Tricks


Verstellung am Zielfernrohr

Ihr müsst eine Änderung am Zielfernrohr vornehmen weil die Waffen nach z.B. unten links schießt? Auf dem ZF steht 1/8, 1/4, 1 MOA/Klick..

Wieviel Klicks muss man also auf Entfernung X machen um das gewünschte Ergebnis zu bekommen?

HIER geht es zum PDF


Sicherheit

Sicherheitsregeln


Visierung

Das richtige Zielen ist nicht nur eine der wichtigsten Grundfertigkeiten eines Sportschützen, sondern zugleich eine der anspruchsvollsten Anforderungenen an den Schützen.

Das menschliche Auge ist in der Lage, für etwa 5 – 10 Sekunden seine Höchstleistung zu erbringen. Mit der richtigen Atemtechnik und einer gewissen Übung ist eine zeitliche Erhöhung dieser Sehleistung zu erlernen.

Im ersten Schritt muss festgestellt werden, welches das Dominante oder sogenannte Führungsauge ist.

Nicht zwangsläufig ist es das rechte Auge bei Rechtshändern oder das Linke bei Linkshändern.

HIER könnt ihr anhand dieser kurzen Anleitung feststellen, welches euer dominantes Auge ist!

 

Visierung
Richtig zielen mit Kimme und Korn.

Es werden höchste Anforderungen an das Auge beim Zielen mit Kimme und Korn gestellt.

Besonders ältere und unerfahrenere Schützen haben das Problem, die Visierung nicht mehr oder nur kurz scharf sehen zu können.

Ein Fokuswechsel von Kimme zu Korn auf die Scheibe und zurück ist da nicht selten.

Das folgende Bild soll vereinfacht darstellen, auf welches der 3 “Ziele” das Auge konzentriert schauen soll.

 

Zielbild
So sollte das Zielbild aussehen.

Ein bewusstes Fokussieren des Korns ist hierbei der beste Kompromiss, um eine saubere Schussabgabe gewährleisten zu können.


Kommen wir zur Frage: “Spiegel aufsitzend” oder “Fleck”?

Bei Präzisionsdisziplinen wie sie im RSB/DSB  üblich sind, bietet sich ein Einschießen der Waffe auf “Spiegel aufsitzend” an. Damit wird gewährleistet, auch bei schlechten Lichtverhältnissen einen besseren Kontrast von Kimme und Korn zur Scheibe zu erhalten!

“Fleck” einschießen ist dadurch aber nicht weniger geeignet. Von Schütze zu Schütze variiert die Vorliebe des Zielbilds. Letzten Endes führen beide Zielbilder mit gewissem Trainingsaufwand zum gewünschten Erfolg.

 

Zielbilder
Spiegel aufsitzend oder Fleck?

 


Die Waffe schießt zu weit nach links oder zu tief?

Wie war das jetzt noch – muss die Kimme nach rechts oder links, hoch oder runter?

 

Hochschuss:

Trotz korrekt eingestellter Visierung schießt die Waffe zu hoch, so muss die Kimme tiefer gesetzt werden oder das Korn höher.

Treffer muss tiefer -> Kimme tiefer

 

Tiefschuss:

Ist die Trefferlage zu tief, so muss die Kimme höher oder das Korn tiefer.

Treffer muss höher -> Kimme höher

 

Linksschuss:

Liegen die Treffer zu weit links vom Ziel muss die Kimme nach rechts verstellt werden.

Treffer muss nach rechts -> Kimme rechts

 

Rechtsschuss:

Liegen die Treffer zu weit rechts vom Ziel muss die Kimme nach links verstellt werden.

Treffer muss nach links -> Kimme links

 

Grundsätzlich ist es also so: Die Kimme muss immer in die Richtung verstellt werden, wo der Treffer landen soll.

Möchte man die Trefferlage über das Korn verändern, muss das Korn immer in die Richtung verstellt werden, wo der Treffer momentan liegt.

Anbei ein Schaubild zur besseren Veranschaulichung:

Offene Visierung
EInstellen der offenen Visierung

Beim Einschießen einer Waffe empfiehlt es sich, erst die Höhen- oder Seitenabweichung einzustellen. Eine Einstellung an beiden Achsen gleichzeitig ist nicht zum empfehlen.

Nicht vergessen! Um die Visierung einstellen zu können, sollte ein eindeutiges, brauchbares Schussbild von mindestens 5-10 Schuss (je nach Fähigkeit des Schützen) vorliegen.