FAQs

Wie werde ich Sportschütze?

Jeder Weg zum sportlichen Schießen führt zunächst über einen Sportschützenverein, welcher einem staatlich anerkannten Sportschützenverband angehört, welcher nach einer, durch das Bundesverwaltungsamt genehmigten, Sportordnung trainiert und an Wettkämpfen teilnimmt. Die Sportschützen Bocholt sind Mitglied im Rheinischen Schützenbund, welcher als Landesverband dem Dachverband DSB (Deutscher Schützenbund) angeschlossen ist. Zudem unterhalten die Sportschützen Bocholt eine Mitgliedsgruppe für ambitionierte Leistungsschützen auch im BDS (Bund Deutscher Schützen). Die Mitgliedschaft im BDS ist jedoch in unserem Verein an gewisse Voraussetzungen gebunden, welche bei Interesse gerne mitgeteilt werden können. 

Ich habe Interesse das Schießen mal auszuprobieren, geht das bei euch?

Klar! Gerne sind wir auch für Interessenten da. Grundsätzlich könnt Ihr zu unseren Trainingszeiten gerne vorbeikommen. Sprecht einfach die Standaufsichten, bzw. die oben angegebenen Ansprechpartner an. Gerne helfen diese euch weiter, soweit der Trainingsablauf dies zulässt. Wenn Ihr euch vorher kurz per Mail anmeldet können wir jedoch besser dafür Sorge tragen, dass auch ein Ansprechpartner für euch bereit steht und euch alles zeigen, bzw. die ersten Fragen klären kann.

Darf ich denn am ersten Abend auch schießen?

Natürlich, wir sind ja ein Schützenverein. 😉 Grundsätzlich stehen unseren Mitgliedern auch alle unsere Leihwaffen zur Verfügung. Dies reicht von Luftgewehr und -pistole bis zu Ordononanzkarabinern und Unterhebel Repetierern als Großkaliber Gewehre, sowie Großkaliber Pistolen und Revolvern, sowie natürlich auch Kleinkaliber Kurzwaffen. Solltet Ihr noch keine Erfahrung im Schießsport haben, so werdet Ihr in der ersten Zeit grundsätzlich zunächst mit kleinkalibrigen Waffen trainieren.

Woher bekomme ich die Munition? Verkauft Ihr die?

Nein, wir können als Verein keinerlei Munition zur Verfügung stellen. Diese kann, zu handelsüblichen Konditionen, im angeschlossenen Waffengeschäft Schmeink erworben werden. Bitte beachtet jedoch dabei, dass das Waffengeschäft Schmeink um 19:00 Uhr schließt. Solltest ihr nach 19:00 Uhr zu uns kommen, können wir nicht sicherstellen, dass an diesem Abend eventuell benötigte Munition oder Schießscheiben für euch zur Verfügung stehen. Sollte die Munition nicht komplett an einem Abend verschossen werden, so kann eine begrenzte Menge pro Schütze auch durch uns bis zum nächsten Training aufbewahrt werden. Bitte meldet euch jedoch zunächst auf dem Stand. Wir erklären euch dann alles weitere.

Ich war noch nie auf einem Schießstand und habe Angst etwas falsch zu machen.

Das brauchst Du nicht! Am Anfang, wenn Ihr neu zu uns kommt, bekommt Ihr einen erfahrenen Schützen zur Seite gestellt, welcher euch mit den grundlegenden (Sicherheits-) Regeln auf dem Schießstand vertraut macht und euch die Abläufe erklärt, meistens ist dies die zuständige Standaufsicht. Bitte beachtet, das Sicherheit bei uns oberstes Gebot und Ziel ist. Den Anweisungen der Standaufsicht, bzw. des betreuenden Schützen sind absolut Folge zu leisten. Dies dient nicht nur eurer Sicherheit, sondern der Sicherheit aller auf dem Schießstand. Die einschlägigen Regeln und Vorschriften findet ihr unter Downloads. Obwohl von Euch nicht erwartet wird, dass Ihr die Abläufe und Sicherheitsregeln direkt am Anfang beherrscht, schadet es dennoch nicht sich kurz vor eurem Besuch bei uns damit vertraut zu machen.

Und was kostet mich ein Probeabend?

Grundsätzlich erheben wir für Gastschützen ein Grundentgelt von 10€ pro Stunde und Stand. Hiermit ist die Standgebühr abgegolten. Hinzu kommt natürlich die benötigte Munition, welche im angeschlossenen Waffengeschäft erworben werden kann, sowie die  benötigten Schießscheiben. Die Standaufsichten erklären euch jedoch zuvor genau, was an Munition und Scheiben gekauft werden muss und begleiten euch auch in das Waffengeschäft, damit alles glatt läuft. Leihwaffen für das Probeschießen sind in der Standgebühr enthalten.

Was muss ich mir denn kaufen bevor ich zu euch komme?

Grundsätzlich nichts. Ihr solltet normale Kleidung mit Bewegungsfreiheit und festes Schuhwerk tragen. Eine Fleecejacke und Turnschuhe sind insoweit ideal.  Unser Stand ist nicht geheizt. Im Winter solltet Ihr also entsprechend warm angezogen sein, da die Innentemperatur auf dem Stand in etwa der Außentemperatur entspricht. Bitte beachtet weiterhin, dass das tragen von militärischer oder Tarnbekleidung bei uns nicht erwünscht und auf Wettkämpfen durchweg verboten ist. Ihr könnt bei uns zunächst einen Gehörschutz leihen. Ihr solltet euch jedoch aus hygienischen Gründen, solltet Ihr euch für den Schießsport entscheiden, zeitnah einen eigenen Kapselgehörschutz zulegen. Auch das tragen einer Schutzbrille empfehlen wir bei Aufenthalt auf dem Stand. Solltet Ihr eine Brille zur Sehkorrektur tragen, so reicht diese im Regelfall aus.

Können wir auch als Gruppe kommen?

Ja, grundsätzlich geht das. Allerdings können wir nicht eine unbegrenzte Anzahl von Gastschützen auf einmal betreuen. Möchtet Ihr uns mit mehr als 3 Leuten besuchen, so bitten wir um kurze Anmeldung per Mail oder Telefon.

Schießen bei euch auch Frauen?

Natürlich! Viele unserer Mitglieder sind Frauen. Für Frauen gibt es in vielen Disziplinen sogar eigene Wettkampfklassen.

Wie ist die Altersstruktur bei euch?

Bei uns ist jede Altersgruppe vertreten. Nicht nur bei den Schützen selbst, sondern auch im Vorstand. Wir legen großen Wert auf ein konstruktives und freundliches Miteinander, sowie einen regen Meinungsaustausch. All dies wird durch eine vielschichtige Altersstruktur gefördert und erlaubt unserem Verein gemachte Erfahrungen mit fundiertem Fachwissen und neuen Impulsen zu kombinieren.

Mein Sohn / meine Tochter möchte gerne mal den Schießsport ausprobieren. Geht das?

Grundsätzlich geht auch das. Allerdings muss für das Schießen mit Druckluftwaffen ein Mindestalter von 12 Jahren und für das Schießen mit kleinkalibrigen Waffen von 14 Jahren erfüllt werden. Zudem muss eine schriftliche Einverständniserklärung aller Erziehungsberechtigten, bzw. die örtliche Anwesenheit auf dem Schießstand ebendieser vorliegen. Für das Schießen mit Druckluftwaffen dürfen wir um vorherige Anmeldung bitten, da der Druckluftstand nicht durchgängig belegt ist. Großkaliberschießsport ist ausnahmslos erst ab Volljährigkeit bei uns möglich.

Und dann kann ich bei euch Mitglied werden?

Soweit beiderseitige Sympathie besteht freuen wir uns selbstverständlich über jedes neue Mitglied! Wir empfehlen jedoch erst ein paar mal als Gastschütze am Training teilzunehmen. Nur so könnt Ihr euch auch sicher sein, dass der Sport etwas für euch ist. Auch könnt Ihr so verschiedene Disziplinen ausprobieren. Bitte beachtet auch, das bei uns das erste halbe Jahr der Mitgliedschaft satzungsgemäß als “Probezeit” gilt. 

Disziplinen? Was gibt es denn da?

Grundsätzlich unterscheiden wir zwischen Kurzwaffen- und Langwaffendisziplinen. Kurzwaffe (Pistole und Revolver) wird bei uns grds. auf 25 meter stehend freihändig auf eine statische Scheibe geschossen. Es gibt auch sogenannte dynamische Disziplinen, welche jedoch eine sichere Waffenhandhabung und einige Erfahrung voraussetzen. Ihr solltet daher zunächst Sicherheit im Umgang mit der Waffe haben, bevor Ihr hierzu übergeht. Was Langwaffen angeht, so werden Langwaffendisziplinen bei uns grds. auf 50 meter geschossen. Hierbei wird, je nach Disziplin, im Stehen, Liegen oder Knien oder eine Kombination aus mehreren Anschlägen nacheinander geschossen. Wir haben für eine durchaus repräsentative Auswahl an Disziplinen Vereinswaffen, welche wir für Vereinsmitglieder kostenlos zur Verfügung stellen.

Schießt Ihr auch Wettkämpfe?

Natürlich! Unser Verein richtet selbst eine jährliche Vereinsmeisterschaft aus, sowie in unregelmäßigen Abständen auch Pokalschießen. Darüber hinaus sind wir natürlich auch auf Kreis-, Bezirk-, und Landesmeisterschaften vertreten. Für viele unserer Schützen ist selbstverständlich auch die Deutsche Meisterschaft ein fester Termin im Kalender!

Muss ich denn Wettkämpfe schießen?

Klare Antwort: Ja! Zumindest wenn Ihr mal irgendwann eine eigene Waffe haben wollt. Das Mitschießen zumindest der Vereinsmeisterschaft ist Voraussetzung um über unseren Verein eine eigene Waffe zu befürwortet zu bekommen.

Und was kostet die Mitgliedschaft bei euch?

Zur Zeit kostet die Mitgliedschaft für Erwachsene 20,-€ pro Monat, zzgl. einer einmaligen pauschalen Aufnahmegebühr. Hierin enthalten sind die Standmieten (in der Regel Dienstags und Donnerstags von 18:00 – 21:00 Uhr), die Nutzung der vereinseigenen Leihwaffen, sowie die anfallenden Verwaltungskosten usw. Für Wettkampfteilnahmen, außerhalb der Vereinsmeisterschaft, werden Startgebühren fällig. Ebenso nicht enthalten sind Verbrauchsmaterialien wie Munition, Schießscheiben, Schußpflaster etc.

Darf man bei euch auch Vorderlader schießen?

Selbstverständlich! Unser Stand ist für Vorderlader zugelassen. Wir haben viele Schützen die begeisterte Schwarzpulverschützen sind. Wir möchten euch nur bitten wenn Ihr das erste mal mit eurem Vorderlader zu uns kommt, kurz euren Pulverschein (§27 Sprengstoffgesetz) mitzubringen und vorzuzeigen.

Ich habe lange nicht geschossen und möchte wieder anfangen. Geht das bei euch?

Natürlich geht auch das. Bitte meldet euch kurz bei einem der Ansprechpartner an oder kommt einfach zu den Trainingszeiten vorbei und erklärt kurz euer Anliegen. Die Ansprechpartner helfen euch gerne weiter und stehen für Rückfragen zur Verfügung. Gerne helfen wir euch auch wieder in den “schießsportlichen Alltag” zurückzufinden und die Abläufe auf den Stand wieder geläufig zu bekommen. Wir möchten euch jedoch bitten, bei einem ersten Schießen kurz die Besitzerlaubnis (WBK) für die bereits vorhandenen Waffen mitzubringen und vorzuzeigen.

Welche Kaliber können bei euch geschossen werden?

Von der .22 lfb bis zur .50 AE ist alles bei uns vertreten. Ihr solltet jedoch eure bereits vorhandene Waffe beherrschen. Sollte dies nicht der Fall sein oder die Standaufsichten hier Zweifel haben, sind diese autorisiert und auch gehalten das weitere Schießen zu untersagen.

Ich bin Jäger und würde gerne bei euch mal mit meinen Jagdwaffen schießen. Geht das?

Auch das geht. Viele unserer Mitglieder sind sowohl Sportschützen als auch Jäger. Wenn Ihr also einen Kontrollschuss machen wollt, eure Waffe neu einschießen wollt oder auch mal mit eurer Fangschusswaffe trainieren wollt, seid Ihr natürlich herzlich willkommen. Beachtet bitte, dass auf Grund des normalen Trainingsbetriebes grds. nur aus den sportlich üblichen Schussdistanzen geschossen werden kann. Auch hier dürfen wir darum bitten Jagdschein und/oder WBK vor dem Schießen mitzubringen und kurz vorzuzeigen.

Ich bin bereits in einem Verein. Kann ich bei euch Gastschießen?

Kein Problem! Ihr könnt hier spontan ohne Anmeldung vorbeikommen. Jedoch kostet auch dieses Gastschießen Standgebühren und die Besitzerlaubnis muss zu Begin vorgezeigt werden. Wir bescheinigen euch die Trainingsteilnahme anschließend selbstverständlich auch per Unterschrift und Stempel in eurem Schießbuch.

Schießbuch? Was ist das?

Das Schießbuch dient euch als Nachweis der regelmäßigen Trainingsteilnahme. Ihr bekommt bei Vereinsbeitritt ein solches kostenlos von uns ausgehändigt. Nach jedem Training legt ihr dieses Buch der Standaufsicht vor, welche dann hier durch Unterschrift und Stempel die Trainingsteilnahme bestätigt.

Die Behörde benötigt von mir einen Nachweis über die regelmäßige Trainingsteilnahme, kann ich einen solchen erhalten?

Wir als Verein bestätigen unseren Mitgliedern natürlich die Mitgliedschaft in unserem Verein. Der Nachweis der regelmäßigen Trainingsteilnahme obliegt jedoch dem jeweiligen Mitglied / Schützen selbst und kann unter anderem durch die Vorlage des oben genannten Schießbuches geführt werden. Dies gilt übrigens auch für Jäger, welche Waffen auf Grund eines sportlichen, waffenrechtlichen Bedürfnisses erworben haben.

Ich würde gerne mal “Tontaubenschießen”, macht Ihr sowas auch?

Ja, allerdings nicht während der normalen Trainingszeiten und nicht auf unserem Schießstand. Unser Verein hat eine ambitionierte Gruppe Wurfscheibenschützen, welche bis zur Deutschen Meisterschaft auch an Wettkämpfen teilnimmt und regelmäßig auf Wurfscheibenständen im näheren Umfeld trainiert. Gerne könnt Ihr auch hier nähere Einzelheiten mit den Ansprechpartnern besprechen. Bitte beachtet jedoch, dass wir hier keine Leihwaffen zur Verfügung stellen können.

Muss ich mir was zu Essen und zu Trinken mitbringen?

Nein. An unseren Stand ist eine Gastronomie angeschlossen, wo Getränke und kleinere Gerichte gegen günstige Preise erworben werden können. Bitte beachtet, dass das Essen und Trinken auf dem Stand nicht erlaubt ist. Absolut untersagt und mit sofortigem Standverbot bewehrt ist das Rauchen und der Gebrauch von offenem Feuer auf dem Schießstand! Gleiches gilt für den Genuss alkoholischer Getränke oder sonstiger Rauschmittel vor oder während dem Schießen.

Muss ich früh da sein um noch einen Parkplatz oder einen Stand zu bekommen?

Parkplätze sind bei uns genügend vorhanden, so dass Ihr immer einen bekommt. Was einen Schützenstand angeht, so werden diese bei uns grds. nach Prioritätsprinzip vergeben. “Wer zuerst kommt, mahlt zuerst!”Jeder soll die Gelegenheit haben in Ruhe zu trainieren. Allerding belegt ein Schütze nicht den ganzen Abend einen Schützenstand, sodass nach ihm der nächste Schütze diesen Stand benutzen kann. In der Regel geht man also nicht Abends nach Hause ohne seine Trainingseinheit absolviert zu haben. Ihr solltet jedoch zeitlich nicht so eingeschränkt sein, dass eine Wartezeit nicht möglich ist. Während der Wartezeit besteht immer die nicht zu unterschätzende Möglichkeit mit anderen Schützen in’s Gespräch zu kommen und sich auszutauschen.

Bringt Ihr mir denn auch das Schießen bei?

Gerade für Neumitglieder stehen unsere Standaufsichten stets bereit und geben Tipps und Tricks und Hilfestellung. Fehler in Handhabung und Haltung werden von den Standaufsichten nach Möglichkeit korrigiert, damit sich hier nichts “einschleicht”.  Bei allen Standaufsichten handelt es sich um routinierte und ambitionierte Wettkampfschützen mit jahrelanger Erfahrung. Allerdings ist der Schießsport nur erlernbar, wenn Ihr auch regelmäßig trainiert. Ein gewisser Trainingsfleiß, das Umsetzen des Erklärten und auch mal etwas Frustrationstoleranz sollten bei euch vorhanden sein und werden jedem Schützen, gerade am Anfang, abverlangt.

Und das Vereinsleben?

Wir sind kein Bürgerschützenverein mit Schützenfest, Uniformen und Tambourcorps. Wir sind ein reiner Sportschützenverein. Das bedeutet natürlich nicht, dass bei uns die Geselligkeit zu kurz kommt. Oftmals sitzen wir Abends nach dem Training noch in der Gaststätte beisammen und Unterhalten uns oder fachsimpeln. Regelmäßig, einmal im Jahr veranstalten wir für unsere Mitglieder und deren Familien ein “Martinsgansschießen”, bei dem wir in großer, gesellige Runde zusammensitzen. Hier gibt es eine Tombola, wo Preise verlost werden und auf “Glücksscheiben” geschossen werden kann. Zudem hat sich das Grillfest vor der Sommerpause zu einer festen Größe entwickelt und wird von vielen Vereinsmitgliedern besucht.